Menue

weeethink about …

codeks | working people

Coworking in Wuppertal

01.2017 bis 05.2019 >> Gründung, Entwicklung, Design und Leitung von codeks | working people Wuppertals größtem Coworking Space auf 2.000 qm in den alten ELBA Werken am Arrenberg. 2017 gründeten Britta Preuße und Wolf-Nicolas Henkels mit einem Partner den größten COWORKING SPACE in Wuppertal. Die beiden Designer entwickelten das Coworking-Konzept und gestalteten die unterschiedlichen Raumnutzungen. Gemeinsam mit dem Designstudio Media Nova kreierten sie die Marke codeks und machten sie durch Kampagnen und Guerilla Maßnahmen bekannt. Im März 2018, nach nur eineinhalb Jahren Entwicklungszeit, wurde bereits die Eröffnung von codeks gefeiert, im Mai 2019 übergaben Henkels und Preuße ihre Anteile an die Mitgesellschafter Familie Küpper.

Danke lieber Christian Cordes (Vorsitzender der German Coworking Federation e.V.) für einige schöne Fotos, die du bei deinem Besuch im Frühjahr 2018 gemacht hast.

Utopien der Arbeit

Was ist New Work?

Utopien der Arbeit ist ein freies, nicht-kommerzielles Projekt. Wolf-Nicolas Henkels (Fast Forwork) und Britta Preuße (weeethink) möchten Meinungen, Ideen, Visionen und überfällige Gedanken zum Thema New Work in den Raum stellen. Die Idee zur Ausstellung entstand 2019 in Kooperation mit Utopiastadt Wuppertal und UrbanUp vom TransZent Wuppertal und fand im Rahmen der Expedition:Raumstation statt. Thesen, Fragen und Zitate rund um das Thema alte und neue Arbeitswelt waren auf rund 60 Plakaten in einem Übersee-Container visualisiert und regten die Betrachter zum Austausch über die alte und neue Arbeitswelt an. Das Highlight der Aktionswoche war ein Live-Podcast mit Unterstützung von bergisch.io, in dem das aktuelle Thema New Work von verschiedenen Standpunkten diskutiert wurde.